Untitled

Good bye Leonardo da Vinci, Welcome Erasmus+

Untitled2

 

 

 

 

 

Das Leonardo da Vinci Projekt „Young Citizens- Uniting Europe through Work “ (2013-2015) ist mit 31.5.2015 ausgelaufen. 112 Schülerinnen und Schüler der Waldorfschulen Klagenfurt, Schönau, Innsbruck, Salzburg, Linz und Graz haben am Projekt teilgenommen und Förderungen für ihre Auslandspraktika in 13 verschiedenen europäischen Ländern bekommen. Die Aufenthalte bei den Partnerbetrieben reichten von 2 Wochen bis 3 Monaten und die SchülerInnen konnten Einblick in viele verschiedene Arbeitsbereiche gewinnen. So reichte das Angebot von Praktika im Kindergarten über Geigenbaubetriebe, Hotel, Café und Jugendherbergen bis hin zu Theater, Museen und sozialtherapeutischen Einrichtungen.

Das neu genehmigte Erasmus+ Projekt hat den Titel „work.experience.development-for you and Europe“ (2015-2017) und wurde vom Waldorfschulverein der Landschule Schönau bei der Nationalagentur „Lebenslanges Lernen“ in Wien beantragt. Alle 6 Waldorfschulen sind wieder im Projekt und es werden ca. 100 SchülerInnen die Möglichkeit haben ein gefördertes Praktikum in 28 Ländern der EU sowie in den EWR Ländern (Island, Liechtenstein, Norwegen) der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien und der Türkei zu absolvieren.

Die Förderungen sind als Zuschuss zu den Reise-, Versicherungs-, und Aufenthaltskosten gedacht.
Vorrausetzung für ein Auslandspraktikum ist Interesse für fremde Kulturen und neue Arbeitsmethoden, Lernbereitschaft in der Arbeitswelt außerhalb Österreichs, soziale Reife, Teamfähigkeit, Selbstständigkeit, Toleranz und Belastbarkeit.
Die SchülerInnen müssen sich bei den Koordinatorinnen ihrer Schule bewerben und verpflichten sich an den schulinternen Erasmus+ Vorbereitungsstunden und an einem schulübergreifenden Evaluierungsworkshop teilzunehmen, um ihre Erfahrungen einem breiteren Publikum mitzuteilen. Die Ordnungsgemäße Erfüllung der Berichtspflichten und die vollständige Einreichung der Projektformulare sind ebenfalls eine Voraussetzung für die Auszahlung der Fördergelder.

Sigrid Lagarde; Koordinatorin an der Freien Waldorfschule Graz

 
 
Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.