Screenshot 2015-01-12 17.09.55

ERSATZ-VORSTELLUNG – Fremdsprachenstück der 11. Klasse

„L’ultimo viaggio die Sindbad“
von Erri De Luca

ERSATZ-VORSTELLUNG !!!

Nachdem die Enttäuschung doch zu groß war, gibt es am Sonntag glücklicherweise noch einen (improvisierten) Ersatztermin für das Fremdsprachenstück:

Sonntag, 25. Januar, 17 Uhr, Festsaal.

Auf zahlreiches  Kommen freuen sich die Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse!

Flyer & Info

Erstmals Premiere mit Premiere

Mit der Premiere des Theaterstückes „L’ultimo viaggio die Sindbad“ von Erri De Lucades am Donnerstag, 22.1.2015, wurde heuer erstmals nicht ein Fremdsprachenstück in Englisch oder Französisch von einer 11. Klasse aufgeführt, sondern ein Stück durchgehend in italienischer Sprache. Das ergibt sich daraus, dass in der derzeitigen 11. Klasse Italienisch als zweite lebende Fremdsprache unterrichtet wird.

An der Freien Waldorfschule Graz wird jedes Jahr kurz vor den Semesterferien ein Fremdsprachenstück zur Aufführung gebracht. In den vergangenen Jahren waren dies: Le Petit Prince (2010), The Merchant of Venice (2011), All ok, dans la W(g..)? (2012), Macbeth (2013), Romeo and Juliet (2014). Und heuer eben das Stück in italienischer Sprache – L’ultimo viaggio die Sindbad.

Der pädogogische Hintergrund für das Fremdsprachenspiel der 11. Klasse

Nachdem die SchülerInnen im Fremdsprachenunterricht der Oberstufe der epischen Dichtung (9. Klasse) und der lyrischen Dichtung (10. Klasse) begegnet sind, strebt man in der 11. Klasse danach, in die Dramatik einzutauchen und ein Theaterstück zur Aufführung zu bringen. Die SchülerInnen lernen erstmals den Gesamtprozess einer Schauspielinszenierung kennen. Das Hauptziel sind dabei der dramatische, selbstbewusste Ausdruck in der fremden Sprache und die Steigerung der Sprachkompetenz.

Rollenverständnis und soziales Miteinander

Das selbständige Erarbeiten des Textes liegt hauptsächlich in der Verantwortung des/r Schülers/in. Die Jugendlichen sollen ihre Rolle durchtragen und Bühnenpräsenz zeigen. Das Verständnis der eigenen Rolle und die dramatische Ausarbeitung finden mit Hilfe der Regisseure statt. Ebenso wichtig sind das Gesamtverständnis des Stückes sowie die soziale und emotionale Beziehung der Charaktere zueinander. Als wesentlich wird zudem das soziale Miteinander der Jugendlichen erachtet und wie sie sich in die Arbeitsgruppen einbringen, damit das Fremdsprachenspiel ein „sprachliches Gesamtkunstwerk“ werden kann.