05

Wir Laufen…

Grazmarathon

Am 12.Oktober 2014 nahmen 44 Schüler und Schülerinnen der Klassen 5 bis 12 beim Grazmarathon teil. Die meisten starteten beim Juniormarathon mit 4,2km, auf eine Distanz die vor allem für die jüngeren Klassen schon eine große Herausforderung darstellt. Zwei Schüler der Mittelstufe starteten sogar auf die 10,2 km und ein Oberstufenteam startete als 4er Staffel beim Marathon. Alle Läufer und Läuferinnen gaben ihr Bestes und liefen durch die Stadt Graz so schnell wie noch nie und kamen unverletzt und mit einer Erfahrung reicher ins Ziel. Angefeuert von den Eltern und vielen Zuschauern konnten es einige gar nicht glauben, wie schnell sie von der Menschenmenge ins das Ziel „getragen“ wurden. Viele von Ihnen liefen unsagbar gute Zeiten, so fehlten Max Gaber (10.Klasse), sowie Catarina Handler (8.Klasse) nur ein paar Sekunden auf einen Podestplatz.

Mit dieser teilnehmenden Menge von SchülerInnen waren wir die zweitmeistvertretenste Schule und sind dadurch sogar von den Platzsprechern lobend erwähnt worden. Ich würde mich freuen, wenn wir nächstes Jahr wieder so zahlreich vertreten sind.

 

Waldlauf der Jugend

Gleich am 16. Oktober ging es laufend weiter. Diesmal an den Stubenbergsee um beim 63. Waldlauf der Jugend zu starten. Der  WALDLAUF wird vom Landesschulrat für Steiermark in Kooperation mit dem Landesjugendreferat beim Amt der Steiermärkischen Landesregierung durchgeführt. Zu dieser Veranstaltung kommen die Schulen aus der ganzen Steiermark zusammen, auch Sportschulen sind vertreten.

Die Schüler starten auf einer Strecke von 1200m, wobei bis zum Jahrgang 2002 die ersten 300m gebremst gelaufen werden, damit sie nicht in Eigenüberschätzung zu früh lossprinten. Es starten immer mindestens 4 Kinder eines Jahrganges gemeinsam, da es nicht nur eine Einzel-, sondern auch eine Teamwertung gibt. Unsere Schule war mit 29 Schülern und Schülerinnen des Jahrganges 2002 bis 2000 vertreten. Da die Strecke viel kürzer als beim Marathon war, war das Tempo dafür umso höher, aber der Ansporn und das eigene Ziel die Strecke gut zu meistern waren so groß, dass einige SchülerInnen nachher meinten: „Ich habe nicht einmal mehr meine Beine gespürt“ oder „ich konnte an gar nichts denken, ich bin einfach nur gelaufen.“ Für die Kinder der 6. und 7. Klasse war es größtenteils eine neue Erfahrung und sie starteten teilweise sogar klassenübergreifend gemeinsam, da die Einteilung über die Jahrgänge erfolgte.

Und wieder wurden viele Menschen auf uns aufmerksam, denn dieses Jahr haben es die Mädchen der 8. Klasse tatsächlich geschafft, in der Einzelwertung auf Platz 3 und im Team ganz oben auf Platz 1 zu stehen. Die Schülerinnen haben bereits in den Vorjahren teilgenommen und wurden mit Platz 3 im Jahr 2012 und Platz 2 2013 belohnt. Die Freude unserer Schüler und Schülerinnen war so groß, dass wir nur so jubelten und applaudierten, als wir aufgerufen wurden. So fuhren wir mit dem Spitznamen „die laute Schule“ glücklich wieder nach Hause.

 

In großer Begeisterung
Constanze Recke