Brundibar – Oper für Kinder in zwei Akten

Inhalt:
Brundibar macht mit seinem Leierkasten auf dem Markt Musik, und die Leute geben ihm dafür Geld. Das sehen die Geschwister Aninka und Pepicek. Sie würden gerne für ihre kranke Mutter Milch kaufen, können sie aber nicht bezahlen. Deshalb möchten sie, wie Brundibar, mit Musik Geld verdienen und beginnen zu singen. Brundibar duldet keine Konkurrenz und verspottet und verscheucht die Kinder. Ein Spatz, eine Katze und ein Hund helfen den beiden und trommeln viele Kinder aus der Nachbarschaft zusammen. Die Tiere und die Kinder vertreiben Brundibar, singen, verdienen Geld für die Milch und schließen mit einer Hymne auf freundschaftlichen Zusammenhalt.

Zur Oper:
Die Kinderoper „Brundibar“ wurde im Konzentrationslager Theresienstadt über 50 mal von den Inhaftierten aufgeführt. Der Komponist Hans Krasa, der die Aufführungen leitete, wurde 1944 in Auschwitz  ermordet. „Brundibar“ hat vielen Menschen Mut gemacht und Kraft gegeben, sowohl den Ausführenden und auch den Zusehenden.

Zu unserer Aufführung:
Es spielen und singen die Kinder der 6. Klasse. Musikalisch erarbeitete Frau Fuchs eine Fassung für diese Klasse. Regie führt Frau Aftenberger.