SONY DSC

Das Radprojekt der Internationalen Klasse

Seit den Semsterferien läuft das durch das Bundesministerium für Bildung geförderte Projekt „Mobilität – Integration“ an der Freien Waldorfschule. Dieses hat das Ziel für die Schüler der Internationalen Klasse einen Zustand von individueller Mobilität herzustellen, die für unsere heimischen SchülerInnen zur Normalität gehört. Einfach gesprochen heißt dies, dass sie sich durch eigenen Einsatz in der Radwerkstätte der Schule, aus den von etlichen Eltern dankenswerterweise zur Verfügung gestellten zumindest reparaturbedürftigen Rädern, ihr eigenes Fahrrad in gemeinsamer Arbeit unter Anleitung zusammenbauen können.

Seit den Semesterferien hat die Radwerkstätte ein vorläufiges neues Zuhause, im Neubau hinter dem Styrrionbüro in Haidegg gefunden. Dort wird derzeit jeden Dienstagnachmittag gemeinsam geschraubt, geölt und gepumpt. Bis zu den Osterferien haben bereits vier Fahrräder stolze neue Besitzer gefunden, stolz deswegen, da das Ziel des Projektes nicht nur jenes ist den Schülern der Internationalen Klasse Räder zu geben, nein, sie sollen diese selbst aufbauen, dabei zumindest einiges Grundlegendes über Fahrradreparatur lernen und auch so einen Wert für ihr dann eigenes Rad entwickeln.

Um alle Schüler der Internationalen Klasse zu versorgen fehlen uns aber leider noch einige Fahrräder, deren Zustand beliebig sein kann, da die Reparatur nicht zu kurz kommen darf. Wenn Sie also noch ein angerostetes Exemplar im Keller stehen haben, von dem Sie bereit wären sich zu trennen, freuen wir uns sehr darüber.

(Bernd Graze)