DSC_0083

Geschichte

Werdegang der Waldorfschulen:

  • 1919 Gründung der ersten Waldorfschule an der Stuttgarter Uhlandshöhe durch Rudolf Steiner, auf Initiative von Emil Molt, dem Direktor der Zigarettenfabrik Waldorf-Astoria, für die Kinder der Fabriksarbeiter. Daher stammt auch der Name „Waldorfschule“, viele Waldorfschulen geben sich aber auch andere Namen, z.B. „Rudolf-Steiner-Schule“.
  • 1927 Gründung der ersten österreichischen Waldorfschule in Wien
  • 1938 Schließung durch das NS-Regime
  • 1969 Eröffnung der Schule Wien-Mauer mit sieben Klassen
  • 1977-1993 Schulgründungen in Linz, Klagenfurt, Salzburg, Wien-Pötzleinsdorf, Innsbruck, Mödling, Wien-West
  • 1980 Gründung der Freien Waldorfschule Graz
  • März 2014: Weltweit gibt es 1039 Waldorfschulen in 60 Ländern

Quelle:
www.freunde-waldorf.de/pdf